Verlierer des Wirtschaftsbooms
admin Keine Kommentare
Bewertung: 5.00. Aus 1 Bewertung.
Ihre Bewertung wird gespeichert...

Die deutsche Wirtschaft boomt

Nach einem erfolgreichen Jahr 2017 prognostiziert das Ifo-Institut für 2018 ein Wirtschaftswachstum von 2,6%, womit alle bisherigen Erwartungen übertroffen würden.

Das liegt einerseits an einer wirtschaftlichen Erholung innerhalb der Euro-Zone (der Export in EU-Länder nahm 2017 um 9% zu), andererseits verzeichnet die Binnenwirtschaft ein stabiles Wachstum. Das drückt sich unter anderem durch eine Rekordzahl von 44 Millionen Beschäftigten und steigende Reallöhne aus.

Auch die Stimmung bei den Unternehmen ist gut

Das Ifo- Mittelstandsbarometer misst dieses Jahr die besten jemals gemessenen Werte – das Geschäftsklima in Deutschland ist auf Rekordjagd! Sowohl die kleinen und mittelständischen Unternehmen als auch die Großunternehmen haben im November die Rekorde vom Vormonat erneut übertroffen.
Dies liegt nicht zuletzt an den Niedrigzinsen der EZB, die den Unternehmen durch ihre expansive Geldpolitik Kredite zu historisch günstigen Konditionen ermöglicht.

Manche Unternehmen sind vom Kapitalmarkt abgeschnitten

Infolge dessen lassen sich stetig wachsende Investitionen in Maschinen (vor allem im Bereich der Automatisierung und Digitalisierung) verzeichnen. Aber der Schein trügt. Trotz Niedrigzinspolitik haben nicht alle Unternehmen Zugang zum Kapitalmarkt. Durch die zunehmende gesetzliche Regulierung des Bankensektors wird vielen Unternehmen mit Bonitäten unterhalb der Top-Ratings der Zugang zum Kapitalmarkt erschwert. Die Folge kann eine Abwärtsspirale sein: Fehlendes Kapital für Investitionen führt zu einem Rückgang des Umsatzes und in der Folge zu einer weiteren Verschlechterung der Bonität.

Investitionen in die Zukunft sind unausweichlich

Doch gerade im Zeitalter der Industrie 4.0 sind Investitionen in Digitalisierung und Modernisierung elementar für eine zukunftsfähige Unternehmensstruktur. Wer in Zukunft erfolgreich sein wird, hängt auch wesentlich davon ab, wann und wie effektiv Unternehmen in Modernisierungsmaßnahmen investiert haben. Daher müssen Unternehmen, die vom Kapitalmarkt abgeschnitten sind, alternative Wege finden, sich Liquidität zu verschaffen. Da Banken kein Monopol auf Kapital und Unternehmensfinanzierung haben, gibt es hierfür zahlreiche flexible Optionen, um Unternehmen – ungeachtet der Bonität – Zugang zum Kapitalmarkt zu verschaffen.

Die Finanzierung.com GmbH hat nicht nur den Zugang zu verschiedenen Lösungen, sondern auch den Überblick über den stetig wachsenden Markt an Finanzierungsanbietern. So finden wir für Sie in jeder Situation den optimalen Partner.

Bewertung: 5.00. Aus 1 Bewertung.
Ihre Bewertung wird gespeichert...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.