Bei der Sale-and-Lease-back Finanzierung verkauft ein Unternehmen Teile seines Anlagevermögens, zum Beispiel Maschinen oder Immobilien, an eine Leasinggesellschaft um sie anschließend von dieser wieder zu leasen. Diese Aktivierung von stillen Reserven wirkt sich positiv auf Aktivseite der Bilanz aus und das Unternehmen kann somit seine Eigenkapitalquote steigern. Auch hat Sale-and-Lease-back Vorteile, welche bei einem klassischen Bankkredit nicht zu tragen kommen.

Erhöhung der Eigenkapitalquote

Verkauft ein Unternehmen einen Teil seines Anlagevermögens um es anschließend zu leasen, steigert das die Eigenkapitalquote des Unternehmens. Die Leasingraten fallen meist nicht mehr ins Gewicht, da sich diese mit dem produzierten Ertrag begleichen lassen. Mit dem Plus an Kapital, dass das Unternehmen nun zu Verfügung hat, können Expansionspläne in die Tat umgesetzt werden oder ausstehende Rechnungen beglichen werden.

Geringes Risiko

Ein Vorteil des Sale-and-Lease-back ist das geringe Risiko, welches das Unternehmen eingeht. Bei einem klassischen Bankkredit wird die Fremdkapitalquote enorm erhöht. Beim Sale-and-Lease-back wird jedoch mit stillen Reserven gehandelt, welche sich ohnehin bereits im Besitz des Unternehmens befinden. Die monatliche Leasingrate kann dabei fest in die Unternehmensfinanzen eingeplant werden.

Steuerliche Vorteile

Zudem hat Sale-and-Lease-back Vorteile bei den zu zahlenden Steuern des Unternehmens. Da die monatlichen Leasingraten den Gewinn des Unternehmens schmälern, können diese steuerlich geltend gemacht werden. Ratenzahlungen eines Kredits sind beispielsweise nicht als betriebliche Aufwendungen anzusehen, Leasingraten jedoch schon.

Erhaltung der Bonität

Einen Vorteil, den Sale-and-Lease-back gegenüber anderen Finanzierungsformen hat, ist, dass die Bonität des Unternehmens eigentlich keine Rolle spielt. Sicherheiten, wie sie bei einem Darlehen nötig sind, braucht das Unternehmen keine vorzuweisen. Dadurch bleibt auch die Bonität des Unternehmens bei Sale-and-Lease-back unangetastet. Auch die Bilanzsumme bleibt auf einem niedrigen Level.

Flexibilität

Die immer schnellere Entwicklung der Unternehmen fordert auch eine gewisse Flexibilität. Der Vorteil von Sale-and-Lease-back liegt hier klar auf der Hand: Anstatt eine Maschine zu kaufen, ist Leasing eine weitaus flexiblere Variante, zu produzieren. Mit einem Kauf ist man langfristig an das Objekt gebunden, hingegen ist Leasing wesentlich angepasster an einen sich schnell entwickelnden Markt.

Möchten Sie mit Sale-and-Lease-back Maschinen finanzieren, dann kontaktieren Sie uns. Wir wissen, wie Sale-and-Lease-back Vorteile richtig genutzt werden, sodass sie ihr volles Potential entfalten können und auf dem Markt Wirkung zeigen. Unser Team freut sich, mit Ihnen in Kontakt zu treten.