Finanzierung, Fonds
Niklas Zolper Keine Kommentare
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Seit Basel III haben die Banken ihre Kreditvergabe eingeschränkt. In die Bresche springen zunehmend Kreditfonds. Sie offerieren Übernahme- und Wachstumsfinanzierungen. Zu den Nutznießern gehören insbesondere KMU mit eingeschränkter Bonität.

Viele Mittelständler können ein Lied davon singen. Seit die Banken ihre Kredite mit mehr Eigenkapital unterlegen müssen, haben sie sich aus risikoreichen Domänen des Kreditgeschäfts zurückgezogen. Im Jahr 2017 bekundeten gemäß KfW-Mittelstandspanel vier von zehn KMU Mühe bei den Kreditverhandlungen. Bei 15 Prozent der Mittelständler lehnten die Banken sämtliche Kreditanfragen ab. Diese Entwicklung ist in der Unternehmensabschlussstatistik der Bundesbank deutlich sichtbar. Bestanden 1998 noch 46 Prozent aller Verbindlichkeiten von mittelständischen Unternehmen aus Bankkrediten, waren es 2016 nur noch 35 Prozent. Was sich den Berechnungen der Bundesbank nicht entnehmen lässt: Die Lücke, die die Banken hinterlassen, wird zunehmend durch alternative Finanzierungsanbieter wie Kreditfonds geschlossen.

35 Prozent Marktanteil bei Übernahmefinanzierungen

Der Bundesverband für alternative Investments (BAI) hat eine Studie veröffentlicht, die interessante Aufschlüsse zu den Kreditfonds in Deutschland liefert. Derzeit sind in der Bundesrepublik 35 Unternehmenskreditfonds (Corporate Private Debt Funds) mit einer Kapitalisierung von 17,5 Milliarden Euro aktiv. Ihr hauptsächliches Betätigungsfeld sind Übernahme- und Wachstumsfinanzierungen für Mittelständler. Bei den Übernahmefinanzierungen im KMU-Bereich haben Private Debt Funds in Deutschland bereits einen Marktanteil von 35 Prozent. Zu ihren Kunden zählen etablierte Unternehmen aus allen Branchen des Mittelstands. Vornehmlich handelt es sich um Firmen mit einem EBITDA von 5 bis 25 Millionen Euro. Ihre Bonität befindet sich höchstens knapp auf anlagewürdigem Niveau, vielfach jedoch im spekulativen Bereich (BB oder schlechter).

Schnelle Bearbeitung, individuelle Kreditkonditionen

So erstaunt es nicht, dass die Hälfte der Unternehmen, die der BAI für seine Studie befragte, vor allem deshalb auf Kreditfonds setzt, weil ihnen die Bank kein Darlehen gewährte. Wichtig ist den Befragten außerdem der im Vergleich zu den Banken schnellere Kreditvergabeprozess. Auch die individuell verhandelbaren Konditionen und die meist endfällige Ausgestaltung der Kreditverträge sehen sie als Vorteil. Die Höhe der von Private Debt Funds vergebenen Kredite liegt zwischen 2,5 und 150 Millionen Euro. Während Banken in eigener Regie aufgrund regulatorischer Vorgaben oft keine Kredite über 30 Millionen Euro sprechen, gewähren Kreditfonds auch größere Beträge ohne Syndizierung. Die Laufzeit beträgt im Mittel fünf bis sieben Jahre. Üblicherweise enthalten die Kreditverträge mehrere Gläubigerschutzklauseln, wobei am häufigsten eine Beschränkung des Verschuldungsgrads vereinbart wird.

Vor- und nachrangige Kredite

Die Finanzierungen der Kreditfonds sind als Senior-, Junior- oder Unitranchen strukturiert. 37 Prozent aller Kredite, die Private Debt Funds vergeben, sind Senior-Tranchen. Sie entsprechen in ihrer Ausgestaltung einem Bankdarlehen. Es handelt sich um erstrangige Kredite, die voll besichert sind und bis zu einer Verschuldung des 3,5-fachen EBITDA zur Anwendung kommen. Die Verzinsung liegt bei 5 bis 7 Prozent pro Jahr.

Unter der Junior-Tranche versteht man einen nachrangigen Kredit. Junior-Darlehen werden sowohl zusammen mit einem Senior-Darlehen als auch allein vergeben. Sie sind nicht oder nachrangig besichert. Die maximale Verschuldung, die sich mit diesem Instrument erreichen lässt, liegt beim 7,5-Fachen des operativen Gewinns, gelegentlich auch darüber. Die jährlichen Zinsen variieren zwischen 8 und 13 Prozent. Zum Teil enthalten Junior-Tranchen eine Gewinnbeteiligung oder die Zinsen werden kapitalisiert. In Deutschland bietet nicht einmal ein Zehntel der Kreditfonds nachrangige Darlehen an.

Unitranche: Kombilösung aus einer Hand

Verbreiteter sind Unitranche-Finanzierungen. Ihr Anteil an den durch Private Debt Funds ausgereichten Krediten beträgt – gleich wie bei den Senior-Tranchen – 37 Prozent. Die Unitranche ist eine Mischung aus Senior- und Junior-Tranche. Sie wird bis zu einer Verschuldung in Höhe des 4,5-fachen EBITDA vergeben und ist voll besichert. Die Sicherung des Junior-Teils kann aber nachrangig sein. Für die gesamte Unitranche wird ein einheitlicher Zinssatz berechnet, der mit 7 bis 8 Prozent leicht über den Kosten konventioneller Kombinationen von Erst- und Nachrangkrediten liegt. Die geringeren Transaktionskosten wiegen diesen Nachteil indes auf. Denn das finanzierungswillige Unternehmen steht nur einem Kreditgeber gegenüber, was den Verhandlungsprozess sowie künftige Anpassungen erleichtert und den Dokumentationsaufwand reduziert. Im Hintergrund kann der Kreditgeber mit weiteren Partnern zusammenarbeiten und die Unitranche in eine Senior- und eine Junior-Tranche aufteilen. Für den Kreditnehmer hat dies keine Auswirkungen.

Weitere Bedeutungszunahme mit Basel IV

Obwohl sie hierzulande erst seit 2015 direkt Kredite vergeben dürfen, erlebten die Kreditfonds in den letzten Jahren ein starkes Wachstum. Dank geringerer Regulierung sind sie schneller und flexibler als die Banken und bieten häufig bessere Konditionen – gerade für Unternehmen mit eingeschränkter Bonität. Mit den Unitranche-Krediten haben sie zudem eine interessante Alternative zu einer kombinierten Bank- und Mezzanine-Finanzierung im Angebot. In näherer Zukunft wird die Bedeutung von Kreditfonds noch zunehmen. Ab 2022 tritt nämlich Basel IV in Kraft. Die Verschärfung der Bankenregulierung wird zu weiteren Einschränkungen bei der Kreditvergabe führen.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.