Leasing ist vielen Unternehmern eher aus dem privaten Umfeld bekannt – doch auch Unternehmen können von den diversen Möglichkeiten des gewerblichen Leasings profitieren.

Was ist Leasing?

Leasing ist ein alternatives Finanzierungsmodell bei dem Unternehmen, gegen Zahlung monatlicher Raten an eine Leasinggesellschaft, die Nutzungsrechte von Gütern erhalten. Hierbei handelt es sich zwar üblicherweise um Maschinen, Fahrzeuge oder Ausstattung jeglicher Art – doch mittlerweile beschränkt sich Leasing nicht mehr auf diese klassischen Kategorien. Leasinggesellschaften bieten heutzutage Leasingvarianten für fast jede Situation und für fast jedes Gut an. Die Möglichkeiten sind enorm.

Was sind die Vorteile von Leasing?

Liquidität: Da die Leasinggesellschaft die Anschaffungskosten für die Güter übernimmt, entstehen für Sie keine großen Kosten. Die so bewahrte Liquidität können Sie zum Beispiel in das Wachstum Ihres Unternehmens investieren.

Bilanzverbesserung: Leasing-Gegenstände erscheinen nicht in der Bilanz Ihres Unternehmens, was Ihre Eigenkapitalquote schont. Darüberhinaus können die Leasingraten als Betriebsausgaben geltend gemacht werden und somit zu Steuerverminderungen führen.

Sicherheit: Die Leasingkosten lassen sich vorab sehr genau kalkulieren, womit Sie kein Risiko eingehen. Gleichzeitig zahlen Sie erst, wenn sie bereits von den geleasten Gütern profitieren, was die Kosten oft ausgleicht.

Flexibilität: Leasinggesellschaften gehen üblicherweise stark auf die Wünsche Ihrer Kunden ein. So lassen sich die vorab festgelegten Leasingraten sowie der Rückkaufpreis oft in Absprache mit der Gesellschaft anpassen.

Beispielrechnung Leasing einer Maschine im Wert von 100.000 €

Anfangswert100.000 €
Zinssatz p. a.8,500 %
Leasingrate1.204,30 €
Laufzeit48 Monate
Restwert70.000 €
Gesamtaufwand57.806,40 €
Zinsen gesamt27.806,40 €

Die Leasingrate setzt sich sowohl aus dem vereinbarten monatlichen Zins als auch dem kalkulierten Restwert zusammen. Im Beispiel zahlt der Unternehmer 30.000 € für den Wertverlust der Maschine sowie 27.806,40 € an Zinsen.

Welche Leasingformen gibt es?

Finanzierungsleasing

Finanzierungsleasing ist im Unternehmensbereich die meistgenutzte Leasingvariante. Hierbei werden üblicherweise längerfristig Güter zu einem vorab festgelegten Zinssatz geleast.

Was sind die Vorteile des Finanzierungsleasings?

  • Leicht kalkulierbare Kosten
  • Auch Sonderwünsche können aufgrund der hohen Mietzeit berücksichtigt werden
  • Nach Ablauf der Grundmietzeit kann das Leasingobjekt vom Leasingnehmer gekauft werden

Operate Leasing

Operate Leasing ist auf die unmittelbare und meist kurze Nutzung eines Leasinggegenstands ausgelegt. Typische Leasing-Gegenstände beim Operate-Leasing sind zum Beispiel Autos.

Was sind die Vorteile des Operate Leasings?

  • Keine feste Vertragsdauer
  • Leasinggeber ist verantwortlich für Wartung und Reparatur
  • Üblicherweise kurze Grundmietzeit

Sale and Lease Back

Bei Sale and Lease Back verkauft ein Unternehmen Anlagegüter (z.B. Maschinen, Fahrzeuge oder Immobilien) an eine Leasinggesellschaft und least diese unmittlebar von dieser zurück.

Detailliertere Informationen haben wir im Artikel zu Sale and lease Back für Sie zusammengestellt.

Was sind die Vorteile des Sale and Lease Back?

  • Unmittelbarer Liquiditätsgewinn
  • Keine Sicherheiten abseits der verkauften Güter nötig
  • Geringes Risiko, da stille Reserven genutzt werden
Rating: 5.00/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...