Tobias Fendt Keine Kommentare

Bei dieser bankenunabhängigen Finanzierungslösung wird liquides Kapital durch den Verkauf offener Forderungen direkt verfügbar. Da sich lange Zahlungsziele, Zahlungsverzögerungen oder -ausfälle deutlich negativ auf die vorhandene Liquidität auswirken, werden diese Probleme beim Factoring direkt angegangen. So verkaufen Unternehmen  ihre offenen Forderungen regelmäßig an einen Factor, der innerhalb von 48 Stunden bis zu 90 Prozent der Forderungssumme begleicht. Mit dem Verkauf der Forderungen übernimmt fortan der Factor die komplette Verantwortung für deren Einbringung. Damit wird garantiert, dass alle offenen Rechnungen überpünktlich beglichen werden und auch kein Zahlungsausfallrisiko für das Unternehmen mehr besteht. Zudem kann auch ein großer Teil der Debitorenbuchhaltung an den Factor ausgegliedert werden. Haben Debitoren ihre Rechnungen schließlich beim Factor beglichen, wird auch der verbleibende Forderungsanteil direkt überwiesen. Voraussetzung für gutes Factoring ist natürlich ein zuverlässiger Factoring Anbieter mit hervorragenden Konditionen. Bei der Suche des passenden Anbieters beraten wir Sie ausführlich und kostenfrei.


» Jetzt Factoring-Anfrage stellen