Finanzierung.com Finanz-Magazin

Finanzierung einer Immobilie für Selbstständige

Immobilienfinanzierungen sind für Selbstständige oft etwas schwieriger als für Angestellte. Doch auf manche Faktoren kann man Einfluss nehmen und somit zu einem günstigeren Kredit kommen.

Die Finanzierung eines Eigenheims, egal ob ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung, kann wohl nur in den seltensten Fällen aus reinem Eigenkapital finanziert werden. Vielmehr ist es notwendig, bei diesem Finanzierungsvorhaben auf Fremdkapital zurückzugreifen. Da solche Immobilienfinanzierungen in die 100.000 Euro gehen können, ist ein geeignetes Darlehen aufzunehmen.

Solch ein Immobiliendarlehen ist oftmals sogar einfacher von der Bank zu bekommen, als andere Kreditformen wie etwa ein Ratenkredit. Der Grund ist folgender: Beim Immobilienkredit handelt es sich um eine andere Kreditform als beim Ratenkredit – letzterer kann oftmals auch als Blankokredit vergeben werden. Der Immobilienkredit jedoch ist im Prinzip sehr gut abgesichert für die Bank, nämlich durch die Grundschuld die man eintragen lassen muss. Die Frage der Eigenheimfinanzierung stellt sich auch oft bei Selbstständigen oder Freiberuflern – insofern haben diese beim Immobilienkredit den Vorteil auf ihrer Seite durch die Grundschuld.

Beeinflussen der Zinsen der Immobilienfinanzierung…

Natürlich ist es im ersten Schritt, auch für Selbstständige und Freiberufler, wichtig, den Kredit zu bekommen und auf zweiter Ebene dann, dass dieser Kredit auch die möglichst besten Konditionen haben soll. Generell kann man bei den Krediten zwischen zwei Varianten differenzieren, nämlich dem Annuitätendarlehen und dem endfälligen Darlehen. Pauschal ist nicht zu sagen, welcher der Kredite am günstigsten ist und welchen man nun nehmen sollte. Vielmehr hängt dies von sehr verschiedenen Faktoren ab, die da mitspielen. Doch mitunter kann man es etwas kontrollieren und die Faktoren etwas beeinflussen – beispielsweise den Zinssatz.

…durch Eigenkapital

Ob der Zinssatz nun hoch oder niedrig ist, darauf kann man Einfluss nehmen, nämlich durch das Eigenkapital, welches man in die Immobilienfinanzierung mitbringt. Eigenkapital hat einen wesentlichen Einfluss, insbesondere bei der Immobilienfinanzierung, wie teuer oder günstig letztendliche die Finanzierung wird. Bei Freiberuflern und Selbstständigen sind die Banken meist etwas penibel und möchten einen etwas höheren Eigenkapitalanteil sehen – dieser sollte nach Meinung der Banken zwischen 20-25 Prozent der Gesamtkosten der Finanzierung liegen. Doch wie gesagt, profitiert nicht nur die Bank davon, da sie mehr Sicherheiten hat, sondern auch der Kreditnehmer, da dadurch der Kredit auch günstiger wird, je höher die Eigenkapitalquote ist.

Die Bonität bei der Immobilienfinanzierung

Mit einem hohen Einsatz an Eigenkapital können Selbstständige und Freiberufler also auch eine günstige Finanzierung erhalten. Doch neben dem Eigenkapital, welches in die Finanzierung mit eingebracht wird, ist die Bonität ein weitere Faktor, der die Finanzierung beeinflusst. Insbesondere bei Personen, die nicht in einem Angestelltenverhältnis, also selbstständig oder freiberuflich tätig sind, ist die Bonität wichtig. Der Grund ist schnell erklärt: Das Einkommen von Selbstständigen schwankt oft mehr als es das bei Personen mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag tut. Die Gehälter bei Selbstständigen können von Monat zu Monat variieren. Ein gute Bonität ist also für Bank sehr wichtig und führt auch dazu, dass man als Selbstständige/r die Finanzierung einer Immobilie von der Bank genehmigt bekommt.

Bei der Finanzierung einer Immobilie haben Banken einen sehr großen Spielraum wie fast nirgendwo anders wenn es um Fremdkapital geht. Bei einer Immobilienfinanzierung können Banken bezüglich der Konditionen die sie vergeben, sehr variieren und haben eben hier großen Handlungsspielraum. Auf den wahrscheinlich einflussreichsten Faktor bezüglich der Konditionen hat der Kreditnehmer leider keinen Einfluss – dies betrifft das allgemeine Zinsniveau. Ob die Finanzierung einer Immobilie letztendlich günstig ist oder nicht, hängt nämlich in großem Maße von den Leitzinsen ab.