Gewerbliche Immobilienfinanzierung bei Banken

Bei Banken eine gewerbliche Immobilienfinanzierungen zu bekommen, stellt sich als schwieriges Unterfangen heraus, da damit ein hohes Risiko für die Bank verbunden ist. Dabei ist eine neue Immobilie für ein Unternehmen sehr wichtig, wenn es beispielsweise expandieren möchte.

Um eine gewerbliche Immobilienfinanzierung zu bekommen, müssen verschiedene Unterlagen bei der Bank eingereicht werden. Neben der Laufzeit und der Höhe der Finanzierung werden auch die Eigenkapitalbasis des Unternehmens oder gewisse Sondertilgungen berücksichtigt.

Individualität der Finanzierung

Über eine gewerbliche Immobilienfinanzierung pauschal etwas sagen zu können ist fast unmöglich, da vieles vom Unternehmen anhängt. Inzwischen haben sich verschiedene Risikoprofile herausgebildet, welche auch für verschiedene Immobilienarten stehen.

Im Gegensatz zu einer privaten Finanzierung ist eine gewerbliche Immobilienfinanzierung um einiges umfangreicher und komplizierter. Zwar wird bei beiden Finanzierungsarten die Kreditwürdigkeit geprüft, jedoch muss ein Unternehmen viel mehr Daten einreichen, damit eine aussagekräftige Analyse der Finanzkraft gewährleistet werden kann. Insofern ist eine gewerbliche Immobilienfinanzierung viel individueller, was jedoch kein Nachteil sein muss. So kann beispielsweise gezielt auf Wünsche des Unternehmens eingegangen werden.

Spezialisten an Ihrer Seite

Um einem Unternehmen oder Unternehmern eine gewerbliche Immobilienfinanzierung näher zu bringen, bedarf es jedoch oft Spezialisten, da es in diesem Bereich sehr viele Möglichkeiten und Alternativen gibt das individuelle Potential der jeweiligen Unternehmung auszuschöpfen.

Mithilfe unserer jahrelangen Erfahrung in diesem Bereich unterstützen wir Sie gerne in jeglichen Fragen der gewerblichen Immobilienfinanzierung und präsentieren Ihnen maßgeschneiderte Lösungen, welche zu Ihrer Unternehmung passen.

Bewertung: 5.00. Aus 1 Bewertung.
Ihre Bewertung wird gespeichert...