Finanzierung.com Finanz-Magazin

Insolvenz verhindern durch moderne Finanzierungsformen

Gerade beim Klein- und Mittelstand sind Insolvenzen eine wiederkehrende Bedrohung, wenn das Geschäft stockt. Diese Gefahr der drohenden Insolvenz unterschätzen viele Unternehmer, beugen jener Entwicklung nicht rechtzeitig vor und handeln oftmals viel zu spät.

In einer Befragung mit verschiedenen Insolvenzberatern konnten verschiedene Gründe für ein solches Scheitern erkannt werden. So identifizierte man als häufigste Ursache ein fehlendes Controlling innerhalb der Gesellschaft. Dabei wurden bereits 81% der befragten Insolvenzberater mit Unternehmen konfrontiert, welche in der Vergangenheit komplett auf eine Unternehmensplanung verzichteten. Zudem arbeiteten 77% der Befragten bereits mit Gesellschaften zusammen, welche keine Controlling Abteilung oder eine Kostenrechnung vorweisen konnten. Das Fehlen einer Controlling Abteilung lässt sich im Klein-und Mittelstand oftmals auf fehlende monetäre Ressourcen der jeweiligen Unternehmung zurückführen, welche die Schaffung einer Controlling Abteilung fast unmöglich erscheinen lässt.

Diese fehlenden liquiden Mittel lassen sich mit dem zweiten zentralen Grund des Scheiterns gleichsetzen, welcher für eine Krise und eine anschließende Insolvenz unabdingbar ist. Die Rede ist von Finanzierungslücken in der Unternehmung.

So erkannten 96% der befragten Insolvenzberater zu wenig Eigenkapital als die zentrale Insolvenzursache einer Unternehmung, zudem sprachen sich mehr als 80% für eine zu geringe Kreditfähigkeit sowie 72% für zu hohe Zinszahlungen der jeweiligen Unternehmung aus.

Genau an diesem Punkt gilt es anzusetzen, um die Bedrohung einer Insolvenz so gering wie möglich zu halten.

Gerade im Klein-und Mittelstand ist die Abhängigkeit des Unternehmens von der jeweiligen Bank enorm hoch, da überwiegend oder sogar ausnahmslos klassische Finanzierungsinstrumente in Anspruch genommen werden.

Doch heutzutage hat auch der Klein-und Mittelstand die Chance moderne Finanzierungslösungen in die eigene Unternehmung zu integrieren und somit von wichtigen Vorteilen dieser Alternativfinanzierungen zu profitieren.

Das breite Spektrum jener Finanzierungsformen für KMUs reicht heute von diversen Factoring Arten über Förderungen bis hin zum Eintritt in den Kapitalmarkt zu geringen Kosten.

Kennzeichnend für diese sind dabei einzigartige Vorteile, welche das Unternehmen durch jene Finanzierungsformen generieren kann. So hat ein Unternehmen die Möglichkeit, die Kapitalstruktur anzupassen und diese gesünder darzustellen. Dies ist bei jenen Arten der Finanzierung meist mit einer Erhöhung des Eigenkapitals verbunden, durch welche das Fremdkapital im Gegenzug verringert wird. Jene Erhöhung des Eigenkapitals schafft wiederum eine bessere Kreditfähigkeit und führt zu niedrigeren Zinsen bei zukünftigen Bankkrediten.

Sollte das Eigenkapital der Unternehmung zu hoch sein und zudem viele Anlagen im Unternehmensbesitz das Kapital binden, kann es ebenfalls durchaus Sinn machen das Eigenkapital zu reduzieren. Dieser Effekt wird beispielsweise durch eine Sale-and-Lease-Back Finanzierung erreicht und zeigt ebenfalls den zentralen Vorteil aller modernen Finanzierungsformen auf: Die Steigerung der Liquidität!

Getreu dem Motto “Cash is King“ bietet dieser zentrale Vorteil aller modernen Finanzierungsformen dem Unternehmen die Möglichkeit am Markt wettbewerbsfähig zu bleiben und sogar der Konkurrenz den entscheidenden Schritt voraus zu sein.

So zeigen diese alternativen Finanzierungsformen dem Klein-und Mittelstand neue Lösungen auf, durch welche zum einen die Insolvenzwahrscheinlichkeit entscheidend verringert sowie bedeutsamer und oft einzigartiger Vorteil generiert werden kann.