Working Capital Finanzierung – Sicher­heit für alle Ver­bindlich­keiten

Nachhaltige Stärkung des unternehmenseigenen Umlaufvermögens mit der passenden Finanzierung

Working Capital Finanzierung – Mehr Flexi­bilität durch richtiges Manage­ment

Kaum etwas ist für Unternehmen so wichtig wie die eigene Liquidität – geschäftliche Entscheidungen sowie Investitionen stehen und fallen mit der freien Verfügbarkeit von Kapital im Betrieb. Ein wesentlicher Faktor ist dabei das „Working Capital“ innerhalb des Unternehmens. Dieses kann Aufschluss darüber geben, inwiefern übermäßig viel Kapital langfristig in Gütern oder Anlagen gebunden ist und welchem Umfang Liquidität – auch in Krisen – schnell zur Verfügung stehen kann.

Um die Nutzung liquider Mittel im eigenen Unternehmen bestmöglich zu handhaben, hat sich mittlerweile das Working Capital Management bewährt: Dieses kann dabei helfen, das Working Capital-Verhältnis im Unternehmen kritisch zu betrachten und mittels einer Working Capital Finanzierung langfristig neu auszurichten. An dieser Stelle stehen wir unseren Kunden gerne beratend und mit der Vermittlung geeigneter Finanzierungspartner zur Seite.

Working Capital Finanzierung: Management & mehr mit professioneller Begleitung unserer Finanzierungsberater. Erfahren Sie gerne mehr über Ihre Optionen und vereinbaren Sie mit uns ein kostenfreies sowie unverbindliches Gespräch zur Erstberatung.

Was ist Working Capital?

Der Begriff Working Capital bezeichnet die Differenz zwischen dem unternehmenseigenen Umlaufvermögen und kurzfristigen Verbindlichkeiten. Häufig wird hierfür der Begriff „Net Working Capital“ oder auch „Nettoumlaufvermögen“ verwendet. Hierbei wird stets ein (knapp) positiver Wert angestrebt. Fällt dieser Wert hingegen negativ aus, ist keine Deckung der Verbindlichkeiten möglich – es herrscht ein Finanzierungsdefizit, was gerade für Unternehmen im Wachstum ein Problem darstellen kann. Je höher das Working Capital ausfällt, desto leichter hat es ein Unternehmen potenziell, eigene Verbindlichkeiten aus dem Umlaufvermögen heraus zu decken.

Ein hohes Working Capital deutet jedoch darauf hin, dass übermäßig viel unternehmenseigene Liquidität dauerhaft gebunden ist und nicht frei für Geschäftsprozesse zur Verfügung steht. Gängige Beispiele hierfür sind etwa ein vergleichsweise hoher Lagerbestand oder die Einräumung langer Zahlungsziele gegenüber den eigenen Kunden. Dies kann sich unter Umständen auch nachteilig auf die Bewertung durch andere potenzielle Kreditgeber auswirken. Ziel sollte also im Idealfall ein auf niedrigem Niveau positiver Wert sein. Eine nachhaltige Working Capital Finanzierung im Rahmen des Working Capital Managements kann Ihnen dabei helfen, dieses Ziel so gut wie möglich zu erreichen.

In wenigen Schritten zur gewünschten Finanzierung:

Jetzt Working Capital Finanzierung anfragen

„Durch eine maßgeschneiderte Finanzierung ermöglichen wir Unternehmern einer jeden Unternehmensgröße den Zugang zu schnellen und unkomplizierten Finanzierungen.“

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter.

tobib.png

Tobias Binder
Finanzierugnsberater, Corporate Finance

Tel. 089 – 215 2953 32
tobias.binder@finanzierung.com
 
ap.png

Andreas Pappas 
Finanzierungsberater, Corporate Finance

Tel. 089 – 215 2953 33
andreas.pappas@finanzierung.com
 

Working Capital Manage­ment – Die Vorteile im Über­blick

Ein bewusster Umgang mit dem Thema Working Capital und der eigenen Liquidität bietet Unternehmen gleich mehrere Vorteile. Dazu zählen etwa die folgenden Punkte:

Sind Sie interessiert daran, diese Vorteile auch in Ihrer Firma zu realisieren? Kontaktieren Sie uns gerne für eine individuelle Beratung rund um das Thema Working Capital Finanzierung und erfahren Sie mehr über die Vorzüge eines ganzheitlichen, vorausschauenden Managements.

Mögliche Formen der Working Capital Finanzierung

Eine klug konzipierte Working Capital Finanzierung ist darauf ausgelegt, die Abläufe und Strukturen innerhalb eines Unternehmens so zu beeinflussen, dass unter den gegebenen Umständen langfristig mehr Kapital zur Verfügung steht. Im besten Falle wird mit minimalem Einsatz an Kapital ein maximaler Gewinn erzielt. Dafür eignen sich etwa diese ausgewählten Finanzierungsmodelle:

Finanzierungs­rahmen / Konto­korrent­kredit

Nehmen Unternehmen eine Kreditlinie wie etwa einen Kontokorrentkredit in Anspruch, können sie meist sehr flexibel und kurzfristig darauf zugreifen. Dies ermöglicht eine Refinanzierung nach Bedarf, ohne weitere Absprachen im Vorfeld und zu festen Konditionen. Praktisch bei dieser Form der Working Capital Finanzierung ist weiterhin, dass in der Regel keine Gebühren anfallen, während der Kredit nicht in Anspruch genommen wird, sowie die freie Verwendungsmöglichkeit ohne jedwede Zweckbindung.

Langfristige Darlehen

Die Aufnahme langfristiger Darlehen zielt darauf ab, Güter und Anlagen, die entsprechend dauerhaft zum Unternehmen zählen oder dort genutzt werden, ebenso langfristig zu finanzieren. Hierbei kann es sich etwa um verschiedenste Betriebsmittel handeln. Über solche langfristigen Finanzierungsvereinbarungen können Unternehmen den akuten Kostendruck senken und ihre liquiden Mittel anderweitig verplanen. Bei umfassenden Anschaffungen stellen langfristige Darlehen eine besonders gute Finanzierungsoption dar.

Factoring

Eine Working Capital Finanzierung über das Factoring ist für viele Firmen sehr attraktiv – über die Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Factor können eigene Verbindlichkeiten verkauft werden, um unmittelbar und zu guten Konditionen mehr Liquidität freizusetzen. Nach wie vor können lange Zahlungsziele eingeräumt werden, die Begleichung der Rechnungen erfolgt jedoch sofort durch den Factor. Damit haben Unternehmen Planungssicherheit, ohne Risiken in den Kundenbeziehungen eingehen zu müssen.

Lager­finanzierung

Viele Unternehmen sind etwa zur Produktion auf einen vergleichsweise hohen Lagerbestand angewiesen – dieses hier gebundene Kapital muss jedoch nicht während der Saison im Warenlager schlummern, sondern kann über eine Lagerfinanzierung freigelegt werden. Grundlage dieser Finanzierungsform ist der eigene Lagerbestand: Gemeinsam mit einem Kapitalgeber wird dessen Wert geschätzt und eine entsprechende Kreditlinie bereitgestellt, auf die das Unternehmen bei Bedarf zur Refinanzierung zurückgreifen kann.

Neben diesen Beispielen gibt es noch weitere Formen der Working Capital Finanzierung, die sich je nach Branche und Unternehmenslage auch für Ihre Geschäftsaktivitäten eignen können. Lassen Sie sich gerne von unseren Spezialisten zu Ihren Finanzierungsoptionen beraten.

Die richtige Working Capital Finanzierung finden – Wir sind Ihr Partner

Sie möchten sicherstellen, dass Ihr Unternehmen jederzeit auch seine kurzfristigen Verbindlichkeiten vollumfänglich bedienen kann? Dann sollten Sie auf ein professionelles und fachgerechtes Working Capital Management vertrauen: Dieses kann dabei helfen, die eigene Bilanzstruktur im Detail zu durchleuchten, mögliche Ineffizienzen aufzudecken und anschließend geeignete Finanzierungsmodelle passend zu Ihrem Bedarf zu ermitteln.

Die jeweils ideale Working Capital Finanzierung finden Sie mit unserer Unterstützung – wir vermitteln Ihnen innerhalb unseres breit aufgestellten Netzwerks eine Auswahl erfahrener Kreditgeber, die Sie und Ihre unternehmerischen Pläne professionell begleiten und bei der Realisierung helfen. Dabei berücksichtigen wir selbstverständlich Ihre Präferenzen und Wünsche hinsichtlich der Konditionen.

Sichern Sie sich unsere Expertise für Ihre Working Capital Finanzierung – unsere Finanzierungsberater erreichen Sie unter der Nummer 089-215 2953 0 für eine erste und unverbindliche Beratung. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihrem Unternehmen.

Schnell

Finanzierungen bereits innerhalb von 48H.

Persönlich

Wir beraten Sie individuell und unabhängig.

Effektiv

Wir finden die besten Konditionen auf dem Markt.

Wie gefallen Ihnen unsere Finanzierungsleistungen?

5/5 - (1 vote)