Healthcare

Insgesamt entfallen 11% des gesamten BIP auf das Gesundheitswesen in Deutschland. Dies entspricht Gesamtausgaben von 240 Mrd. € im Jahr von welchen 140 Mrd. € auf die gesetzlichen Krankenkassen entfallen. Vor allem durch die demographische Entwicklung der Bundesrepublick verbunden mit der steigenden Lebenserwartung, der Abnahme der Geburtenrate und der Steigerung der Alterstruktur entfallen immer mehr Ausgaben auf den Gesunheitssektor. Dies soll bis zum Jahr 2050 zu einer Verdopplung der Ausgaben für Krankheitskosten sowie einer Verdreifachung der Pflegekosten führen und zeigt die enorm ansteigende Wichtigkeit des Healthcare-Bereichs in Deutschland.

Factoring in der Healthcare-Branche:

Die Finanzierung des Healthcare-Bereich verläuft überwiegend durch Versicherungsbeiträge und staatlicher Unterstützung. In den Krankenhäusern jedoch zieht sich der Staat immer mehr zurück woraus ein Zwang zur Selbstfinanzierung dieser resultiert und notwendige Investitionen ausbleiben (Investitionsstau in deutschen Krankenhäusern von ca. 50 Mio €). Zudem entstehen zunehmende Zahlungsverzögerungen bei der Regulierung von klinischen/ärztlichen Leistungen. So hatten alleine die Kliniken im vergangenen Jahr offene Forderungen gegenüber den Krankenkassen von über 6,3 Mrd. €. Um diesen hohen offenen Forderungsbeträgen entgegen zu treten bietet sich vor allem Factoring als moderne Finanzierungsform an. Durch jene ist es Krankenhäusern und Ärzten weiterhin möglich Liquidität und Planungssicherheit generieren zu können um auch weiterhin notwendige Investitionen zu tätigen.

Chemie

Die Herstellung chemischer Produkte ist in Deutschland eine sehr erfolgreiche und umfassende Branche und dient als wichtiger Zulieferer einzelner Stoffe für viele andere wirtschaftliche Zweige wie zum Beispiel die Kunststoff- oder Lebensmittelindustrie sowie den Automobil- oder Maschinenbau. Insgesamt ist die Chemieindustrie mit einem Umsatz von knapp 190 Milliarden Euro einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Deutschland.

Factoring in der Chemiebranche:

In Deutschland gibt es viele Dienstleister, welche diverse Factoringarten innerhalb der Chemieindustrie anbieten. Da über 90 Prozent der deutschen Chemiebranche aus Klein- und Mittelstandsunternehmen besteht und ein großer Teil der Ausgaben des Unternehmens in die Bereiche Forschung und Entwicklung wandert, fehlt es innerhalb dieser Unternehmungen oft an Liquidität. Factoring bietet dabei die Möglichkeit die Liquidität im Unternehmen zu erhöhen sowie die Eigenkapitalquote zu erhöhen.


Großhandel und Handelsvermittlung

Der Großhandel gehört in Deutschland mit zu den umsatzstärksten Branchen und zeigt sich als bedeutende Schnittstelle zwischen Industrie und Einzelhandel. Das Portfolio des Großhandels  erstreckt sich dabei vom Handel mit Konsumgütern bis hin zum Handel mit Rohstoffen oder auch Halbfertigerzeugnissen für die Industrie oder beispielsweise das Baugewerbe. Alles in allem konnte die Großhandelsbranche einen starken Umsatzanstieg in de letzten Jahren verzeichnen und stellt auch aktuell einen wichtigen Eckpfeiler der deutschen Wirtschaft dar.

Factoring für den Großhandel:

Das Geschäft des Großhandels ist charakterisiert durch verschiedene Zahlungsziele der einzelnen Wettbewerber. So ist es gerade für den Mittelstand sehr schwer die eigenen Interessen in Bezug auf bessere Zahlungsziele gegenüber den großen Unternehmen am Markt durchzusetzen.

Dies zeigt sich vor allem in Liquiditätsengpässen jener Unternehmungen im Großhandel. Da in dieser Branche zudem sehr saisonbedingt agiert wird und Spitzenumsätze meißt zu gewissen Zeiten des Jahres generiert werden ( z.B. Elektronik in der Vorweihnachtszeit) ist es umso wichtiger die Liquidität auch während des restlichen Jahres hoch zu halten um in den entscheidenden Monaten handlungsfähig zu bleiben. Dies erreichen Sie durch Factoring im Großhandel und den damit verbundenen Ankauf der Forderungen. Durch diesen bleiben Sie über das Jahr liquide und generieren einen verlässlichen Planungshorizont.


Metallverarbeitung

Aktuell befindet sich die Metallverarbeitungsbranche in einer heiklen Situation. So kämpft diese mit stagnierenden Umsätzen und einer steigenden Unsicherheit innerhalb der Branche. Dies beeinträchtigt die gesamte Metallverarbeitung sowie Ihre Investoren.

Factoring innerhalb der Metallverarbeitung:

Die Metallverarbeitung sieht sich permanent mit hohen Fixkosten konfrontiert. So sind sowohl Material-als auch Energiekosten wiederkehrende Verbindlichkeiten, welche regelmäßig beglichen werden müssen. Durch die steigende Unsicherheit und Insolvenzrisiken innerhalb dieser Branche sind jedoch regelmäßige Einkünfte und die damit verbundene Liquidität eher selten. Auch deshalb ist die Finanzierungsalternative Factoring sehr beliebt innehalb der Metallverarbeitung. Durch diese ist es den Unternehmen möglich die Liquidität stabil zu halten und anstehende Rechnungen begleichen zu können. Desweiteren wird durch das Delkrederisiko des Factors, welches abhängig von der Art des Factorings ist, der Forderungsausfall gegenüber des Schuldners übernommen. Somit sichern Sie sich als Unternehmen gegenüber jeglichen Insolvenzrisiken des Schuldners ab. Weitere Informationen bzgl. Factoring für Handwerker finden Sie unter VOB-Factoring.


Ernährungsindustrie

Die Ernährungsindustrie stellt in Deutschland einen wichtigen Eckpfeiler der Wirtschaft dar und zeigt sich derzeit als viertgrößter Industriezweig des Landes. Bestimmt wird diese Branche, neben vereinzelten Großkonzernen, vor allem von Unternehmen des Klein- und Mittelstands, welche sich ständig neuen Herausforderungen gegenüber sehen.

Factoring in der Ernährungsindustrie:

Durch steigende Energie- und Rohtoffpreise ist die Ertragssituation in dieser Branche angespannt. So lassen sich nur noch selten Innovationen innerhalb der Unternehmungen verwirklichen, da der Handlungsspielraum meist eingeschränkt ist. Durch Factoring ist es den Unternehmen möglich Ihren Kunden größere Zahlungsziele einzuräumen und trotzdem auf Dauer liquide zu bleiben. Durch den Verkauf  Ihrer Forderungen fließt Geld in die Kassen der Unternehmungen, mit welchem Innovation angetrieben sowie Rabatte und Skonti im Einkauf ausgenutzt werden können. Generell ist es den Unternehmen dadurch möglich einen Spagat zwischen Lieferant und Kunde aufzuführen, durch welchen beide Geschäftsbeziehungen, ohne Einbüßen innerhalb der eigenen Unternehmung, gestärkt werden können.


Holzindustrie

Die Holzindustrie in Deutschland ist geprägt durch den Mittelstand und befindet sich aktuell im Wachstum. Auch in den nächsten Jahren ist von einer Steigerung des Umsatzes innerhalb dieser Branche auszugehen, sodass mit weiteren Aufträgen sowie stetigem Wachstum zu rechnen ist.

Factoring in der Holzindustrie:

Aktuell beeinflussen steigende Holzpreise den Handlungsspielraum vieler Unternehmen innerhalb der Holzindustrie. Um den Wettbewerbern den entscheidenden Schritt voraus zu sein dient Factoring als ein Instrument Skonti gegenüber den Lieferanten auszunutzen und gleichzeitig Ihren Kunden längere Zahlungsziele einzuräumen. Durch diese Finanzierungsform und die damit verbundene Steigerung der Liquidität halten Sie somit Ihre Unternehmung gesund am Markt und treten den steigenden Holzpreisen mit einem größeren Handlungsspielraum gegenüber. Weitere Informationen bzgl. Factoring für Handwerker finden Sie unter VOB-Factoring.


Zahnärzte

Die Zahnarzt Branche stieg in den letzten Jahren enorm an. So bündeln sich immer mehr neue Zahnarztpraxen innerhalb kleiner Territorien und treiben somit den Wettbewerb innerhalb der Praxen an. Auch in Zukunft ist von einem weiteren Wachstum innerhalb der Branche auszugehen.

Factoring für Zahnärzte:

Immer mehr Zahnärzte vertrauen auf die Stärken des Factorings und verkaufen Ihre Forderungen an den Factor. Dieser Verkauf generiert Liquidität innerhalb der Praxis, welche bei Bedarf schnell in neue Instrumente ode Rohstoffe umgemünzt werden kann. Zudem schützt jene alternative Finanzierungsform vor Ausfallrisiken gegenüber dem Kunden und ersetzt somit Außenstände gegen Bareinzahlungen. Desweiteren ist die von einigen Factoring Gesellschaften übernommene Administration im Bereich des Rechnungswesens eine attraktive Möglichkeit für viele Zahnärtze diese Tätigkeiten auszulagern und sich somit auf das Kerngeschäft konzentrieren zu können.


Maschinenbau

Der Maschinenbau gehört zu den klassichen Bereichen der Industrie und ist heute in Deutschland vor allem auf den Export spezialisiert. Mit knapp einer Million Beschäftigter in Deutschland charakterisiert sich dieser Bereich als der größte Arbeitgeber innerhalb der Industrie. Durch die große Abhängigkeit des Exportgeschäfts ist jene Branche jedoch abhängig vom Außenhandel und einzelnen Unsicherheiten der Abnehmerländer. Vor allem China gilt dabei als wichtiges Abnehmerland des deutschen Maschinenbaus.

Factoring im Maschinenbau:

Die Vorleistungen in dieser Branche sind sehr hoch. Daher müssen Unternehmen zunächst viel investieren um einen Ertrag zu erzielen und wachsen zu können.

Factoring ermöglicht es Unternehmen des Maschinenbaus weiterhin liquide am Markt zu bleiben, Skonti oder Rabatte gegenüber den Lieferanten auszunutzen sowie den einzelnen Kunden längere Zahlungsziele ermöglichen zu können. Durch den Ankauf der Forderungen durch den Factor fließt dem Unternehmen umgehend Geld zu, welches für neue Investitionen genutzt werde kann. Desweiteren übernimmt der Factor, abhängig von der Art des Factorings, das Forderungsausfallrisiko, sodass das Unternehmen mit garantierten Einzahlungen rechnen kann.


Elektronik

Die Elektronikbranche umfasst die Vorgänge Steuer-, Regel und Verstärkerschaltungen sowie weitere in den verwendeten Bauelementen. Grundsätzlich ist die Elektronik Branche eine der bedeutesten im deutschen Mittelstand und stellt 9 von 100 der besten Arbeitgeber im Mittelstand dar. Trotz wachsender Schwierigkeiten in der klassischen Elektronik Branche stellt diese auch heute noch eine bedeutende Branche in Deutschland dar.

Factoring in der Elektronik:

Aktuell ist die Elektronikbranche der fünftgrößte Nachfrager von Factoring Lösungen am deutschen Markt. Dies beeinträchtigt natürlich auch das Angebot. So werden heute diverse Factoring Lösungen innerhalb dieser Branche angeboten und von den Kunden genutzt. Die Vorteile dieser alternativen Finanzierungsform sind dabei klar sichtbar. Durch große Bestellungen oder sogenannte Roll-Outs von Produkten, welche vor allem bei Bauelementen die Regel sind, können Unternehmen schnell Liquiditätsproblemen gegenüberstehen. Da diese Leistungserbringung auf sehr wenige Kunden konzentriert ist und sich über einen längeren Zeitraum erstreckt, generiert das Elektronikunternehmen erst spät einen Zahlungseingang und ist von diesem abhängig. Factoring hilft diesem dabei den Zahlungseingang sofort zu realisieren und somit wettbewerbsfähig und liquide am Markt zu bleiben. Zudem erhöht es die Planungssicherheit des Unternehmens und verringert die Abhängigkeit, bei Übernahme des Delkrederisikos, gegenüber den wenigen Kunden.

Ein weiterer Vorteil von Factoring kann in der Übernahme der Administration liegen, durch welche die Finanzbuchhaltung entlastet wird und man somit weitere freie Ressourcen innerhalb der Kernkompetenzen ansiedeln kann.


IT und Telekommunikation

Die  ITK-Branche wird von Jahr zu Jahr immer bedeutender für die deutsche Wirtschaft. Nach Einschätzung des deutschen Branchenverbands Bitkom soll der Umsatz der Branche in diesem Jahr auf ca. 153 Milliarden Euro ansteigen. Dies entspricht einem weiteren Anstieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,4%. Auch die Anstellungen innerhalb der Branche nehmen immer weiter zu und nähern sich mit nun über 900 000 Angestellten in Deutschland der Millionenmarke. Grundsätzlich ist durch die weitere Modernisierung und Digitalisierung auch in den nächsten Jahren mit steigenden Absätzen in dieser Branche zu rechnen.

Factoring in der ITK-Branche:

Nirgends ist der Drang nach Innovation so groß wie in der IT Branche. Innovation ist jedoch auch immer verbunden mit hohem Kapitalaufwand in Form von weiteren Investitionen. Um daher ein Unternehmen wettbewerbsfähig am Markt zu halten ist eine dauerhafte Liquidität des IT-Unternehmens von großer Bedeutung. Eine große Chance die Liquidität im Unternehmen dauerhaft zu steigern ist Factoring. So ist der Kunde nicht mehr auf Zahlungsziele angewiesen, sondern verzeichnet sofort einen Zahlungseingang, welchen er wieder für neue Investitionen am Markt nutzen kann. Desweiteren wird die Bilanz des Factoring Kunden entlastet, da die Eigenkapitalstruktur der Unternehmung verbessert wird und eine Bilanzverkürzung stattfindet. So haben vor allem ITK Unternehmen des Mittelstands die Chance den Großen der Branche weiterhin entgegenzutreten und konkurrenzfähig am Markt zu bleiben.


Spedition und Logistik

Die Branche der Spedition und Logistik profitiert in den letzten Jahren von steigenden Auftragszahlen und einer damit verbundenen wirtschaftlichen Lage in Deutschland. Nichtsdestotrotz ist der Konkurrenzkampf innerhalb dieser Branche sehr hoch. Dabei sind in deutlich mehr als der Hälfte aller Unternehmungen weniger als 50 Mitarbeiter angestellt. Vor allem jene Unternehmungen belasten dabei steigende Kraftstoffpreise oder die Einführung der LKW-Maut.

Factoring in der Spedition und Logistik:

Durch die große Präsenz der Kleinunternehmen verbunden mit einer geringen Liquidität ist in innerhalb dieser Branche das Insolvenzrisiko sehr hoch. Dies zeigt sich vor allem auch an einer niedrigen Eigenkapitalquote der meisten Unternehmungen, welche eine reine Bankenfinanzierung sehr schwierig erscheinen lässt.

Factoring bietet jenen Unternehmen die Möglichkeit sowohl Ihre Liquidität, durch einen sofortigen Zahlungseingang, als auch die Eigenkapitalquote zu steigern um somit gesünder wirtschaften zu können. Durch das oft enthaltene Delkredererisiko des Factoring Anbieters erweitern Sie zudem ihren Planungshorizont und mindern Insolvenzrisiken, da der Zahlungseingang in diesem Fall vom Factor garantiert wird.


Papier- / Druck- / Verlagsgewerbe

Die Druckindustrie stellt in Deutschland eine Branche mit großer Tradition dar und wird vor allem durch den Mittelstand repräsentiert. Im letzten Jahr erzielte die Branche einen Gesamtumsatz von über 20 Milliarden Euro und befindet sich derzeit, trotz der Digitalisierung vieler Produkte, in einem Aufwärtstrend. Dennoch ist diese Branche sehr konjunkturabhängig und profitiert erst zeitverzögernd von Aufschwüngen der Deutschen Wirtschaft. Dabei ist vor allem die Nachfrage inländischer Auftraggeber von großer Bedeutung.

Factoring im Parier-/Druck-/ Verlagsgewerbe:

Trotz steigender Umsatzzahlen ist die Verunsicherung in der Paperi-/Druck und Verlagsbranche deutlich zu spüren. Dies schlägt sich vor allem an einer schlechten und verzögernden Zahlungsmoral der Abnehmer nieder. Auch deshalb  ist die finanzielle Lage in vielen Unternehmungen dieser Branche angespannt und die Eigenkapitalquote dieser sehr gering.

Factoring löst diese Probleme und ermöglicht dem Kunden einen sofortigen Liquiditationszufluss sowie eine Verbesserung des Eigenkapitals.

Vor allem aus diesen Gründen erfreuen sich verschiedene Arten von Factoring großer Beliebtheit innerhalb dieser Branche. Ein weiterer Vorteil des echten Factorings wird durch die Übernahme des Delkredererisiko generiert, durch welches ein möglicher Zahlungsausfall des Schuldners durch den Factor abgesichert wird. Dies hat eine erhöhte Planungssicherheit des Factoring Kunden zur Folge.


Textilindustrie

Als zweitgrößte Konsumgüterbranche ist die Textil-und Bekleidungsindustrie weiterhin eine der bedeutesten Branchen der deutschen Wirtschaft. In dieser stiegen in den letzten Jahren sowohl die Mitarbeiterzahlen als auch die Umsätze deutlich an. Vorwiegend im Bereich technischer Textilien, verbunden mit vielen High-Tech Produkten, sind die Wachstumsaussichten für die nächsten Jahre enorm angestiegen. Ein weiterer wichtiger Aspekt für den Erfolg dieser Branche ist die Internationalisierung und die hohe Exportquote.

Factoring in der Textilindustrie:

Immer mehr Unternehmen dieser Branche nutzen heute Factoring als alternative Finanzierungsform und erweitern damit Ihre Finanzierungsmöglichkeiten neben dem klassischen Bankenkredit. Durch die sofortige Auszahlung der Forderung und die damit verbundene Steigerung der Liquidität ist es den Unternehmen möglich in neue Innovationen zu investieren und weiterhin wettbewerbsfähig am Markt zu bleiben.

Durch das vielseitige Angebot verschiedener Factoring Dienstleister haben Unternehmen dieser Branche die Möglichkeit sowohl inländische als auch ausländiche Forderungen (Exportfactoring) abzusichern um somit einen sicheren Planungshorizont, auch international, gestalten zu können.