Finanzierung.com Finanz-Magazin

Wer nutzt Factoring und warum?

Wer nutzt Factoring und warum?

Factoring erfreut sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Eine Studie der Universität zu Köln zeigt, weshalb.

Fast jeder zehnte Euro des Bruttoinlandsprodukts wird durch Factoring finanziert. 2019 lag die Factoringquote, der Anteil des Factoringvolumens an der deutschen Wirtschaftsleistung, nach Angaben des Deutschen Factoring-Verbands bei acht Prozent – 0,9 Prozentpunkte höher als im Vorjahr. Der Factoringumsatz legte im letzten Jahr um 14 Prozent auf 276 Milliarden Euro zu.

Insgesamt machten rund 90.000 Unternehmen vom Forderungsverkauf Gebrauch. Mit einem Fünftel des gesamten Factoringvolumens waren Unternehmen aus der Handelsbranche die wichtigsten Nutzer dieser Finanzierungsvariante. Das Gesundheitswesen folgte mit einem Anteil von 13 Prozent. Andere wichtige Nutzer des Factorings waren die Dienstleistungsbranche, die Metallindustrie, die Autoindustrie und die Maschinenbauer.

Stabilisierung der Finanzierungsbasis

Aber warum verkaufen immer mehr Unternehmen ihre offenen Rechnungsforderungen an einen Factor? Eine Studie, die die Universität zu Köln letztes Jahr im Auftrag des Branchenverbands der Factoringanbieter durchführte, geht dieser Frage auf den Grund. Die Forscher befragten dazu eine Gruppe von 836 Unternehmen, die sich je zur Hälfte aus Factoringnutzern und Nichtnutzern zusammensetzte.

Der Forderungsverkauf sorgt für einen raschen Zahlungseingang. Daher überrascht es nicht, dass neun von zehn Factoringnehmern angaben, sie verwendeten dieses Finanzierungsinstrument hauptsächlich zur Sicherung ihrer Liquidität und zur Stabilisierung der Finanzierungsbasis. Die Hälfte der Nutzer schätzt am Factoring zudem die Delkrederefunktion, das heißt die Übernahme des Zahlungsausfallrisikos durch den Factor. Angesichts der verschlechterten Zahlungsmoral und der befürchteten Insolvenzwelle dürfte die Bedeutung des Ausfallschutzes derzeit noch größer sein.

Wichtigste Gründe für Factoring

  1. Liquiditätssicherung
  2. Delkredereschutz
  3. Wachstumsfinanzierung
  4. Working-Capital-Optimierung
  5. Outsourcing des Forderungsmanagements

Verringerung der Bankenabhängigkeit

Vier von zehn Unternehmen verwenden das Factoring für die Wachstumsfinanzierung, ein knappes Drittel nutzt es zur Working-Capital-Optimierung. Die Verringerung der Abhängigkeit von den Banken ist ein weiterer Grund, weshalb Unternehmen ihre Rechnungsforderungen verkaufen. Zu diesem Punkt passt, dass Factoringnehmer typischerweise über ein breiter aufgestelltes Finanzierungsportfolio verfügen als die übrigen Umfrageteilnehmer und im Durchschnitt bis zu vier verschiedene Bankverbindungen nutzen.

Die Kölner Studie enthält auch Angaben zur Verteilung der unterschiedlichen Factoringarten. Größte Verbreitung genießt mit 42 Prozent das sogenannte Inhouse- oder Bulk-Factoring. Beim Inhouse-Factoring kümmert sich der Factoringnehmer selbst um Rechnungsstellung und Inkasso. Der Kunde wird meist nicht über die Forderungsabtretung informiert. Diese Variante des Factorings wird vor allem von größeren Unternehmen bevorzugt.

Administrative Entlastung beim Debitorenmanagement

Kleineren Unternehmen fehlen oft die administrativen Ressourcen, um das Debitorenmanagement selbst zu bewältigen. Darum setzen 36 Prozent aller Factoringkunden auf das Full-Service-Factoring, bei dem der Factor neben der Forderungsfinanzierung auch Kundenprüfung, Debitorenbuchhaltung, Inkasso und Mahnwesen übernimmt. Für jedes fünfte Unternehmen sind diese Leistungen sogar ein entscheidendes Motiv für den Forderungsverkauf.

Dass das Factoring eine erhebliche Entlastungswirkung hat, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass Factoringnutzer weniger häufig auf die Dienste Dritter angewiesen sind. Während bei den Nichtnutzern mehr als die Hälfte mit Auskunfteien und ein Drittel mit Inkassobüros zusammenarbeitet, müssen nur 27 Prozent respektive 15 Prozent der Factoringnehmer auf solche Dienstleister zurückgreifen.

Verbreitung der wichtigsten Factoringarten

Inhouse-Factoring 42 %
Full-Service-Factoring 36 %
Factoring von Einzelforderungen 17 %
Fälligkeitsfactoring 5 %
Import- und Exportfactoring 5 %
Reverse-Factoring 5 %

Zunehmende Verbreitung bei KMU

Die Verteilung zwischen Inhouse- und Full-Service-Factoring deutet darauf hin, dass es mehrheitlich größere Unternehmen sind, die den Forderungsverkauf in Anspruch nehmen. Doch KMU holen auf. Bei den Unternehmen mit einem Umsatz von weniger als zehn Millionen Euro gibt es mehr als doppelt so viele Neukunden wie bei den größeren Unternehmen.

Insgesamt setzen die meisten Firmen das Factoring langfristig ein. Lediglich eine kleine Minderheit verwendet das Instrument zur kurzfristigen Bilanzaufbesserung. Im Gegensatz zu früher stößt der Forderungsverkauf heute kaum noch auf Vorurteile. 58 Prozent der Umfrageteilnehmer sind der Meinung, das Factoring genieße ein gutes oder sehr gutes Image. Negative Erfahrungen haben nur wenige gemacht.

Finanzierung.com findet beste Factoringlösung

Bevor sich Firmen für das Factoring entscheiden, setzen sie sich auch mit anderen Finanzierungsalternativen auseinander. In die engere Auswahl kommen insbesondere Bankkredite und Kreditversicherungen. Asset-backed Securities, Forfaitierung, Supply-Chain-Finanzierungen, Finetrading und Crowdfunding spielen im Evaluationsprozess ebenfalls eine Rolle. Die Mehrheit der Factoringkunden unter den Befragten prüfte vor Vertragsschluss verschiedene Factoringangebote. Vier von zehn Firmen holten drei Angebote ein, derweil bloß 12 Prozent sich mit einem Angebot begnügten.

Mehrere Offerten einzuholen ist dringend notwendig, zumal sich die Leistungen der einzelnen Anbieter deutlich voneinander unterscheiden. Die Vielfalt am Factoringmarkt kann indessen auch Verwirrung stiften. Aus diesem Grund haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, für Sie die besten Factoring- und Finanzierungslösungen zu finden. Finanzierung.com zählt bundesweit zu den führenden Mittelstandsfinanzierern. Wir agieren unabhängig von den Banken und arbeiten mit über 250 Finanzierungspartnern zusammen. 2020 wurden wir durch das Bewertungsportal BankingCheck zum zweiten Mal in Folge zum besten Finanzierungsvermittler für Unternehmensfinanzierungen in Deutschland gewählt.

Melden Sie sich bei Fragen unter der 089-215 2953 0 oder über anfrage@finanzierung.com. Wir freuen uns über Ihr Anliegen!

blank
Scroll to Top