Vorteile beim Factoring für eine Druckerei

Der Wettbewerb für Druckereien steigt mit zunehmender Digitalisierung. Währenddessen erhöhen sich nach Angaben des Bundesverbands Druck und Medien (bvdm) auch die Betriebskosten, jedoch sinken die entsprechenden Erzeugerpreise für Druckereileistungen. Diese Lage intensiviert den Wettbewerbsdruck. Die Gefahr der verspäteten Forderungsbegleichung oder gar des Forderungsausfalls kann dann enorme Folgen für Druckereien haben. Viele Unternehmen der Druckindustrie reagieren auf die mangelnde Liquidität mit Personalabbau und Werksschließung.

Factoring für Druckereien bietet schnelle Liquidität

Mangelnde Zahlungskraft kann die Wettbewerbsfähigkeit einer Druckerei stark beeinträchtigen. Ohne einen klassischen Bankkredit können alternative Finanzierungsinstrumente, wie das Factoring für Druckereien, schnelle Liquidität verschaffen. Aus dem Verkauf offener Forderungen generiert das jeweilige Unternehmen hierbei innerhalb von 48 Stunden Liquidität. Auch die Gefahr des Forderungsausfalls kann beim Factoring für Druckereien genommen werden. Nutzt eine Druckerei das sogenannte „echte Factoring“, trägt der Factor die volle Verantwortung für die Forderungsbegleichung und übernimmt somit auch das Ausfallrisiko zu 100 Prozent.

Vorteile beim Einsatz von Factoring für Druckereien

Factoring für Druckereien bietet dem jeweiligen Unternehmen viele Vorteile. Aber nicht nur die Druckerei kann von Factoring profitieren, sondern auch deren Verbraucher und Lieferanten. Das betreffende Unternehmen kann seinen Debitoren lange Zahlungsziele einräumen, und die Lieferanten frühzeitig bezahlen. So genießen Druckereien, die Factoring betreiben, wertvolle Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz.

Lassen Sie sich zu Factoring beraten

Wenn Sie mehr zu Factoring für Druckereien erfahren möchten, nutzen Sie unsere Factoring-Beratung. In einem kostenlosen Erstgespräch vor Ort klären wir gern offene Fragen zum Thema Factoring.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...